Mental Blog by Heidi Klackl

DIE MACHT DES SELBSTBILDES

WER BIN ICH UND WARUM BIN ICH SO?


Für sich einstehen! Höchste Zeit ,dass wir lernen, uns selbst wertzuschätzen und vor allem unsere Selbstzweifel zu zähmen!

Man befindet sich im Hamsterrad und findet keinen Ausweg. Man sollte sich die Frage stellen was treibt mich an? Wir merken oft nicht, dass uns manches in unserem Leben gar nicht gut tut. Viele festgefahrene Vorstellungen und vor allem Glaubensätze. beeinflussen uns nahezu täglich.


Woher kommt das?



In der Kindheit wurden wir geprägt!

Als Kind wurde man mit berechtigten Wunsch nach Beachtung, Zuwendung und Anerkennung oft übersehen. Vieles, wie Ermutigung und Entwicklung, was wichtig war, ging durch Verwöhnung und Vernachlässigung durch Stress des Alltags verloren. In unserer Kindheit haben wir Gefühls- und Gedankenmuster entwickelt ,die wie Landkarten sind ,an denen wir unser Leben ausrichten. Es wurden uns die ein oder anderen falschen Glaubenssätze vermittelt, dadurch entwickelte sich ein vermindertes Selbstwertgefühl das führt dann oft zu Blockaden.


Wie wir lernen , uns selbst wichtig zu nehmen!


Schritt 1

Wiedergutmachung :


Wut , Angst oft sind es starke Emotionen die uns blockieren!!

Versöhnung zu lassen. Wer verzeiht, macht sich auf den Weg in ein erwachsenes Leben. Man muss verstehen dass die Verletzungen der Vergangenheit angehören und nicht unserer Gegenwart bestimmen müssen. Verzeihen ist eine Art Selbstheilung. Was sehr wichtig ist ,ist das Hinterfragen der Glaubenssätze !


Unsere Eltern übergaben uns die gleichen Glaubenssätze ,die sie wahrscheinlich schon von ihren Eltern übernommen haben. Sind sie wahr? Ist es wirklich so?


Schritt2

Selbstrespekt lernen!


Wenn wir als Kinder respektlos behandelt worden sind, entwickelt man nur ein geringes Maß Respekt, vor sich selbst.

Respekt sollten wir nicht nur für andere Menschen haben sondern auch" für uns selbst".


Schritt3

Selbstmitgefühl ist ein starker Schutzmantel gegen zerstörerische Selbstzweifel!

Wir alle schleppen etwas mit uns herum, das uns nicht guttut! - Alte Kränkungen, Enttäuschungen und Verletzungen- unsere Vergangenheit!


Wer einen neuen Lebensabschnitt beginnt und sich von übertriebenen Selbstzweifel trennen möchte, sollte dies mit einem positiven Gefühl tun. Dabei hilft vor allem, das Alte gut zu Ende zu bringen. Sich den neuen Herausforderungen des Lebens stellen und sich auf was Neues einzulassen . Durch neue Erfahrungen und neue Glaubenssätze und einem neuen Selbstwert wird der Selbstzweifel gezähmt. Die Selbsterkenntnis "Wer bin ich? Wer will ich sein? Mit diesen beiden Sätzen beginnt man eine neue Zukunft.



Wenn du mehr wissen möchtest und bereit bist für einen Wegweiser zur Selbstveränderung, dann würde ich mich freuen wenn du mit mir diese Entdeckungsreise gehst. Du findest mich auf meiner Webseite www.heidimental.com


Liebe Grüße Eure Heidi





63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen